Nachruf

Im stillen Gedenken an Christiane Mai

Im Juli 2021 verstarb nur einige Wochen vor Vollendung ihres 50. Lebensjahres das Gründungsmitglied und zeitweilige Vorstandsmitglied des Vereins Freunde der Festung, Christiane Mai.
Sie wurde 1971 in Magdeburg geboren, wo sie auch die Schule bis 1990 besuchte. Von 1991 bis 1998 studierte sie Bauingenieurwesen und Architektur an den FH in Magdeburg und Hildesheim sowie an der Universität Rostow am Don (Russland). Mit der Diplomarbeit unter dem Thema „Städtebauliche Rahmenplanung für Nachitschewan am Don“ schloss sie ihr Studium ab. 2012 nahm sie ein weiterführendes Masterstudium an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig auf. Ihre Masterarbeit bleibt durch ihr Ableben unvollendet.
Ab 1999 war sie als Stadtplanerin im Stadtplanungsamt der Landeshauptstadt Magdeburg u.a. im Bereich Stadtumbau koordinierend tätig. In den letzten Jahren musste sie ihre berufliche Tätigkeit aus gesundheitlichen Gründen unterbrechen. Ihre Hoffnung, die Tätigkeit daselbst wieder aufzunehmen, erfüllte sich nicht.
Christiane Mai wirkte in verschiedenen Gremien mit. So war sie zeitweilig Vizepräsidentin im Studienkreis INTERFEST e.V. Sie gestaltete zuletzt die in Magdeburg stattgefundene Jahrestagung 2018 der Deutschen Gesellschaft für Festungsforschung mit. Sie war dessen langjähriges Mitglied. Bereits vorher war sie Mitgestalterin von Fachtagungen, wie beispielsweise „Erhalt und Nutzung historischer Großfestungen“ (Magdeburg 2005).  Als Co-Autorin der Buchveröffentlichung  „Festung Magdeburg“ (2006) trat sie publizistisch in Erscheinung. Oft und gern führte sie durch die Magdeburger Festungsanlagen und bildete sich selbst durch die Teilnahme an in- und ausländischen Fachexkursionen im Festungsbau weiter.
Der Vorstand des Vereins Freunde der Festung Magdeburg