Ein Wort zum neuen Jahr

Liebe Festungsfreundinnen, liebe Festungsfreunde!

Der Vorstand des Vereins Freunde der Festung Magdeburg grüßt Sie am Beginn des Jahres 2021 und wünscht Ihnen für die bevorstehenden Monate alles, alles Gute! Hoffen wir gemeinsam, dass wir bald in den gewohnten Alltagsablauf gesund und munter zurückkehren und uns wieder zu Veranstaltungen, Exkursionen und Führungen zusammenfinden können.

In dieser Ausgabe wird ein Rückblick auf das Jahr 2020 gegeben werden, so dass an dieser Stelle zusammenfassend gesagt werden kann, dass den verordneten Einschränkungen im zurückliegenden Jahr nur wenige Aktivitäten zum Opfer fielen. Gern denken wir an die Exkursion zu der im Steinhuder Meer gelegenen Festung Wilhelmstein oder an die Sommerzusammenkunft im Fort XII zurück. Auch die Pflegearbeiten im Fort VI konnten – wenn auch eingeschränkt – fortgesetzt werden. Die Begehungen der Festungswerke wurden durch den Arbeitskreis für Festungsanlagen fortgesetzt. Stellungnahmen und Empfehlungen wurden abgegeben. Demnächst wird eine Dokumentation zum Fort VI, die im Auftrag des Landesamtes für Denkmalpflege und Archäologie erarbeitet wird, abgeschlossen werden. Darüber wird berichtet werden.

Für das neue Jahr wird Bewährtes fortgesetzt und Neues in Angriff genommen. Natürlich sind wir gezwungen, Zusammenkünfte, die wir für das erste Quartal vorsahen, weiter hinauszuschieben. Im „Jahresplan 2021“, der auf der Homepage zu finden ist, wird manches nicht genannt, was wir mit Ihnen beraten möchten. Besondere Anstrengungen werden wir darauf richten, den fortschreitenden fahrlässigen und mutwilligen Zerstörungen von Festungsanlagen entgegen zu wirken und auf die Bewahrung des Vorhandenen hinzuwirken. Es sei auf den hier bereits thematisierten „Grünen Ring“ ebenso hingewiesen wie auf den Verlust von Kavalier I. Zu dem Bewährten gehört die Herausgabe des „Festungsboten“, nunmehr im 13. Jahrgang. Die Titelblattgestaltung wird fortgesetzt werden. Die Rubrik „Neues aus der Festung“ wird umfangreicher werden. Da der Raum in dieser Zeitung nicht ausreicht, wird einiges – insb. Fachbeiträge - auf der Vereinshomepage zu finden sein.

Wir wünschen, dass Sie „Coronaauszeit“ gesund und munter überstehen.

    Für den Vorstand des Vereins

    Dr. -Ing. Bernhard Mai
         - Vorsitzender -